02.08.2014

Soyananda Sauerrahm [Bioladen]

Veganer Sauerrahm von Soyananda
Eine neue Verführung hat mich in seine Fänge bekommen: der Soyananda Sauerrahm!
Ich erinnere mich, dass ich als Kind mal bei meiner Mutter Schmand probieren durfte - das war sooo lecker, aber sie hat mich nur zwei kleine Löffelchen essen lassen - und bis ich genug Geld hatte, um mir selber leckere Sachen zu kaufen, war ich schon lange vegan.^^

Jedenfalls schmeckt dieser Sauerrahm so, wie ich den Schmand in Erinnerung habe - mild-neutral-frisch mit säuerlicher Note. Ebenso verhält es sich mit der tollen (stichfesten, cremigen) Konsistenz.

Nachteil: Der Sauerrahm ist leider echt teuer.
Zudem muss man ein bisschen aufpassen, da er nicht sehr stabil ist - der Rahm ist nämlich nicht pasteurisiert, ist fermentiert (=lebende Bakterien) und enthält kaltgepresstes Leinöl. Gut für den Vitamingehalt (Omega3-Fettsäuren!), schlecht für die Haltbarkeit.^^
Ein Becherchen hat fast 500kcal, was schon eine Menge ist - aber das ist ja erstmal weder gut noch schlecht.

Ich kann leider gar nicht sagen, wie der vegane Rahm sich beim Kochen verhält oder was man alles Schönes damit machen kann. Seit ich den zum ersten Mal erworben habe und neugierig mal ein kleines Löffelchen probieren wollte - esse ich immer einfach einen Becher, manchmal zwei so pur mit dem Löffel. Gelegentlich rühre ich mir Ahornsirup darunter, aber einfach so ohne alles mag ich es wie gesagt auch total gerne. Ein bisschen wie säuerlicher(er), cremig-fester Joghurt.

Noch lobend anzumerken ist, dass Soyananda für den Rahm Sojabohnen aus europäischem Anbau verwendet.

Hersteller: Soyananda
Zutaten: Tofu (Wasser, Sojabohnen, Milchsäurebakterien-Kulturen), pflanzliches Fett (ungehärtetes Kokosfett, kaltgepresstes Leinöl)

Nährwert Ø100g
Brennwert 243kcal
Protein 2.8g
Kohlenhydrate 2.1g
Fett 25g

Packungsgröße: 200g
Preis: 3.39€
(1.70€/100g)

Geschmack:
Verpackung:
Zutaten:
Preis:

Kommentare:

  1. Meine Tochter ist vegan und seitdem probiere ich vieles aus :) Dieser "Sauerrahm" eignet sich hervorragend, wenn man zB Zwiebelkuchen/Flammkuchen oä machen möchte - nur so als Anregung, was man damit noch anstellen kann ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das klingt gut!
      Reicht da ein so'n Pott...? Ist ja schon arg teuer, das gute Zeug^^

      Löschen